Home - Mann erobern - Mann anmachen – So geht es wirklich
Mann anmachen

Mann anmachen – So geht es wirklich

Die Verführung ist weiblich. Nicht zu Unrecht haben viele Künstler sich eingehend mit diesem Thema beschäftigt. Du allerdings hast das Gefühl, dass Du anscheinend irgendetwas anderes getan haben musst, als der Schöpfer diese Gabe ausgeteilt hat. Wie Du einen Mann anmachen sollst ist für Dich unergründlich. Tatsächlich jedoch ist es ziemlich einfach, zu lernen, wie Du einen Mann anmachen kannst. Dabei ist es auch ganz egal, wie Du aussiehst oder wer Du bist – Auch Du kannst einen Mann anmachen. Diese Eigenschaft auszuarbeiten erfordert jedoch den Mut und den Willen, an Dir selbst zu arbeiten und zu einem großen Teil auch, über Deinen Schatten zu springen. Wenn Du jedoch dringend herausfinden möchtest, wie Du einen Mann anmachen kannst, ist dieser Ratgeber das Richtige für Dich.

Mann anmachen: Dir einen Mann aussuchen

Du möchtest herausfinden, wie Du einen Mann anmachen kannst. Ohne einen bestimmten Herren zu meinen wird dieses Vorhaben allerdings schwierig, weshalb Du Dich zuerst entscheiden solltest, wer das Objekt Deiner Begierde ist. Hast Du Dir bereits ein nettes Exemplar ausgeguckt, kannst Du Dich glücklich schätzen. Ansonsten wirst Du Dich zunächst umschauen müssen. Theoretisch kannst Du jeden Mann für Dich gewinnen, auch, wenn Dir dies vermutlich unglaublich erscheinen mag. Bevor Du also einen Mann anmachen kannst, musst Du Dich von der Vorstellung trennen, dass es Herren gibt, die über Deiner Liga stehen. Wenn Du es richtig anstellst, kannst Du auch jene Herren schwach machen, von denen Du glaubst, sie seien zu gut für Dich. Die Kernkompetenz zum Mann anmachen ist nämlich Selbstvertrauen. Das bedeutet auch, dass Du nicht aus Angst und Minderwertigkeitskomplexen mit Geringerem zufrieden sein solltest als dem, was Du wirklich willst.

Mann anmachen: Du bist schön – beweise es

Wie bereits erwähnt ist es um einen Mann anmachen zu können nicht notwendig wie ein Victoria’s Secret Model auszusehen. Das, was Du hast, ist bereits mehr als genug. Das Einzige und Wichtigste, was Du tun kannst, ist Dir Mühe mit Deinem Aussehen zu üben. Wer einen Mann anmachen möchte, muss mit dem arbeiten, was er zu bieten hat. Das bedeutet also, dass es nicht nötig ist, Dich zu verstellen und bestimmte Kleidung oder Make-Up zu tragen, wenn es nicht Deinem Typ entspricht. Wenn Du Dich gerne stark schminkst und aufreizend kleidest ist das ebenso verführerisch wie wenn Du eher einen natürlichen Look bevorzugst. Die Hauptsache dabei, wenn Du einen Mann anmachen möchtest, ist nur, dass Du Selbstvertrauen ausstrahlst. Darüber hinaus kannst Du Deine Erscheinung immer nach Belieben optimieren. Wenn Du also aufgrund bestimmter  Makel unsicher bist, ist es entweder Zeit, diese aus der Welt zu schaffen, oder sie zu akzeptieren. Wenn es jedoch etwas gibt, was absolut unverzichtbar ist, dann ist es tadellose Hygiene. Jedes Mal, wenn Du Deinem Traummann begegnest, solltest Du ideal gepflegt wirken. Das betrifft vor allen Dingen die Feinheiten wie eine ordentliche Maniküre, gepflegte Haare und gesunde Haut. All diese Qualitäten erfordern zwar etwas Aufwand, doch kannst Du so auch sichergehen, dass Du verführerisch wirkst, obwohl Du dem Objekt Deiner Begierde zufällig in Jogginghose über den Weg läufst. Wenn Du einen Mann anmachen möchtest, ist es von Vorteil, ihn glauben zu lassen, dass Du ausnahmslos immer gut aussiehst.

Mann anmachen: Körpersprache ist Deine beste Waffe

Du kannst einen Mann anmachen, ohne auch nur ein Wort mit ihm zu wechseln. Was im ersten Moment unglaubwürdig klingt, ist in Wahrheit sogar das beste und sicherste Flirtgeheimnis. Körpersprache macht beim Flirten nämlich einen großen Teil Deines Erfolgs aus. Dabei ist es auch ganz egal, ob Du jemanden bezirzen willst, der Dich schon seit längerer Zeit kennt, oder ob Du Deinen Angebeteten erst vor kurzem getroffen hast. Einen guten Anfang machst Du mit Blickkontakt. Wenn Du seinen Blick erhaschen kannst, wirfst Du ihm entweder ein Lächeln zu, wenn Du besonders wagemutig bist, oder aber Du schaust scheinbar verschüchtert weg. Letzteres kannst Du spielen, bis er Dich anspricht. Wichtig ist nur, den Blickkontakt so lange aufrecht zu erhalten, dass er auch erkennen kann, dass Du interessiert bist und ihn nicht zufällig mit Deinem Blick gestreift hast. Sobald Ihr ins Gespräch gekommen seid, kannst Du all Deine Tricks auspacken. Wichtig ist zum Beispiel, eine offene und Deinem Gesprächspartner zugewandte Körperhaltung einzuhalten. Das bedeutet, dass Du möglichst darauf achten solltest, nicht Deine Arme zu verschränken oder die Beine übereinanderzulegen. Dies kann auf Dein Gegenüber ablehnend wirken. Um erreichbar und offen zu wirken kannst Du auch darauf achten, Deine Hände ruhig und für ihn sichtbar zu halten. Auch wirkt es häufig Wunder, wenn Du einen Mann anmachen willst, wenn Du subtile Reize aussendest. Beispielsweise kannst Du mit Deiner Halskette oder Deinen Haaren oder dem Saum Deines Oberteils spielen, um seine Aufmerksamkeit auf Deine weiblichen Attribute zu lenken. Hilfreich ist es auch, Deine Berührungshemmungen zu überwinden, wenn Du einen Mann anmachen willst. Diese Berührungen sollten jedoch nicht offensiv sein, sondern ihm lediglich Lust auf mehr machen. Zum Beispiel kannst Du beiläufig sein Knie berühren oder ihm etwas ins Ohr flüstern.

Mann anmachen: Brenne Dich in sein Gedächtnis

Männer sind in der Regel visuelle Kreaturen, doch kannst Du auch auf anderen Ebenen einen Mann anmachen. Wenn Du wirklich sichergehen willst, dass er Dich nicht mehr vergessen können wird, solltest Du versuchen, ihn auf allen Sinnesebenen zu verführen. Entscheide Dich für einen Signatur-Duft, der ihn jedes Mal an Dich erinnern wird, wenn er ihn zufällig irgendwo anders riecht. Am besten sollte Dein Duft außergewöhnlich sein und ideal zu Deinem Charakter passen. Trage stets ein bestimmtes Accessoire, das er mit Dir in Verbindung bringen kann. Auch sind Lippenpflegeprodukte mit bestimmten Aromen eine clevere Idee, einen Mann anmachen zu können. Auf diese Weise wird er Deine Küsse herbeisehnen und jedes Mal wieder an Dich denken, wenn er „Deinem“ Aroma irgendwo begegnet. Ganz egal, was es ist: Es gibt viele kleine, feine Wege, Dich unvergesslich zu machen. Ebenfalls kannst Du versuchen, Dich omnipräsent zu machen, indem Du Deine „Spuren“ hinterlässt: So kann zum Beispiel eine vergessene Haarspange in seiner Wohnung zufällig die sinnliche Nacht von gestern wieder aufleben lassen. Sei kreativ, wenn Du einen Mann anmachen möchtest und Du wirst reich entlohnt werden.

Mehr gute Tipps dazu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

*