Home - Mann erobern - Mann rumkriegen – So musst Du es machen
Mann rumkriegen

Mann rumkriegen – So musst Du es machen

Er ist der Mann Deines Lebens. Und Du die Frau seiner Träume. Doch leider weiß er das noch nicht. Jedes Mal, wenn Du ihm begegnest, steigt Deine Sicherheit darin, dass er der Richtige sein könnte. Allerdings hast Du Dich bislang nicht getraut, ihn anzusprechen, und er hat ebenso wenig dazu beigetragen, dass Ihr Euch näher kommen konntet. Eines steht jedoch fest: Du willst diesen Mann rumkriegen. Und das so schnell und effizient wie möglich. Einen Mann rumkriegen zu können scheint für Dich jedoch eine mysteriöse Gabe zu sein, mit der Du nicht gesegnet bist. Du hast Freundinnen, die scheinbar davon leben, jeden Mann rumkriegen zu können, der ihnen gefällt. Statt jedoch neidisch zu werden, kannst Du ganz einfach lernen, wie Du jeden Mann rumkriegen kannst. Ja, auch den, welchen Du Dir ausgeguckt hast. Alles, was Du brauchst, ist etwas Geduld und ein paar hilfreiche Tipps, die Du glücklicherweise im Folgenden vorfinden wirst.

Mann rumkriegen: Bitte lächeln!

Glückliche Menschen sind schöne Menschen. Dies gilt nicht nur für diejenigen, die ohnehin mit einem blendenden Aussehen gesegnet sind, sondern eigentlich für absolut jeden. Und auch, wenn Du einen Mann rumkriegen möchtest, kann es Dir helfen, wenn Du zumindest glücklich aussiehst. Ein fröhliches Strahlen hat bei Deinem Vorhaben, einen Mann rumkriegen zu können, nämlich sogar mehrere Vorteile: Zum einen siehst Du für Deinen Auserwählten sofort etwas erreichbarer aus, wenn Du nett dreinschaust und lächelst. Das bedeutet keineswegs, dass Du ihm signalisierst, was für ein leichtes Spiel er mit Dir haben könnte. Allerdings sind Männer nur in der Theorie mutiger als Frauen und im Endeffekt auch nur Menschen, weshalb auch der Mann Deiner Träume vermutlich nur wenig Lust hätte, jemanden anzusprechen, der aussieht, als wolle er keineswegs belästigt werden. Klar, manchmal hast Du einfach einen schlechten Tag und nur bedingt das Verlangen danach, es zu verstecken. Doch wenn Du diesen Mann rumkriegen möchtest, solltest Du Dein Schmollgesicht nicht Alltag werden lassen. So verhinderst Du nämlich versehentlich, dass er von allein auf Dich zukommt. Darüber hinaus kannst Du ihm mittels eines Lächelns signalisieren, dass er Dich interessiert. So, wie Du Dich nämlich nicht traust, ihn anzusprechen, weil Du nicht ablesen kannst, ob er Interesse an Dir hat, kann es ihm nämlich genauso gehen. Natürlich erfordert es etwas Courage, einen Mann offen heraus anzulächeln, doch ist dies eine wichtige Grundlage dafür, wenn Du einen Mann rumkriegen möchtest. Ein Lächeln verpflichtet Dich nämlich nicht sofort, den Mann rumkriegen zu müssen. Es macht Dich lediglich sympathischer. Dazu wirken Menschen, die häufig lächeln, regelrecht wohltuend auf andere. Freundliche und zufriedene Personen können Dir nämlich ein behagliches Gefühl bereiten und dafür sorgen, dass Du Dich von ihnen angezogen fühlst. Und dieser Mensch kannst auch Du sein!

Mann rumkriegen: Augenkontakt als wichtigste Waffe

Abgesehen davon, dass Du Dich generell fröhlicher zeigen kannst, wenn Du einen Mann rumkriegen möchtest, ist auch Augenkontakt ein unverzichtbares Mittel für Deinen Plan. Eigentlich sollte dies selbstverständlich sein, da Du ja mehr oder minder gezwungen bist, Menschen, mit denen Du sprichst, auch anzusehen. Ihnen jedoch wirklich in die Augen zu schauen ist nochmal eine andere Sache. So reicht es also nicht, wenn Du ihn ansiehst und Dich sofort wegdrehst, sobald er Deinen Blick erwidert. Schließlich kommt es manchmal auch vor, dass Du Menschen einfach so anblickst oder sogar versehentlich durch sie hindurchschaust, weil Du in Gedanken bist und Deine Augen eigentlich nur in die Leere blicken. Deshalb muss es kein Flirtsignal für den Mann Deiner Träume sein, nur, weil Du ihn mal angesehen hast. Wichtiger ist es, dass Du versuchst, seinen Blick zu fangen. Wenn dies ein paarmal funktioniert hat, kannst Du – je nachdem, wie mutig Du bist – auch die „Lächelstrategie“ anwenden. Du siehst ihn an, er schaut zurück, und Du lächelst. Anschließend kannst Du, wenn Du musst, auch beschämt zu Boden schauen. Den ersten Schritt hast Du auf jeden Fall hinter Dich gebracht.

Mann rumkriegen: Verstehe, warum Du diesen Mann rumkriegen könntest

Wir leben in glorreichen Zeiten. Die Gesellschaft entwickelt sich langsam aber sicher hin zu mehr Selbstliebe und mehr Toleranz gegenüber vermeintlichen Makeln. Dies hast Du auch verstanden, bist jedoch mit Dir selbst trotzdem kritischer als mit anderen. Deine Freundin hat wunderschöne Haare, Deine Arbeitskollegin imponiert Dir regelmäßig mit Ihrem Wissen, Deine Mutter ist die schlagfertigste Person auf Familientreffen. Nur Du kannst irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes. Wenn Du dies von Dir selbst glaubst, wird es auch ziemlich schwierig werden, diesen einen Mann rumkriegen zu können. Wie möchtest Du ihn von Dir überzeugen, wenn Du selbst nicht so richtig überzeugt von Dir bist? Schließlich musst Du Dich ja irgendwie vermarkten. Sollte es Dir nicht gelingen, Dich mit all Deinen Fehlern und Fehlerchen lieb zu haben, solltest Du daran arbeiten, diese so weit wie möglich zu eliminieren und Stolz auf Deine Erfolge zu sein. Du musst verstehen, weshalb andere Menschen Dich potentiell liebgewinnen oder gar lieben könnten. Aus diesem Grund (und natürlich auch aus zahlreichen anderen) lohnt es sich, an Dir zu arbeiten und die beste Version deines Selbst zu werden. Ob sich dies nur auf äußerliche Aspekte wie mehr Sport und eine bessere Hautpflegeroutine erstreckt oder ob Du nun endlich den Kampfgeist gefasst hast, Dich in Deinem Beruf hochzuarbeiten – versuche, Dich zu steigern und auf das, was Du erreicht hast, stolz zu sein. So wird es Dir deutlich leichter fallen, diesen Mann rumkriegen zu können. Worüber Du Dich im Anschluss ebenso freuen darfst.

Mann rumkriegen: Zeige ihm, dass Du Dir Mühe gibst

Passend dazu, dass Du versuchen solltest, Dich wertzuschätzen, ist es auch hilfreich, auf Dein Äußeres zu achten. Wenn Du nicht unbedingt der Typ für Make-Up und sexy Kleidung bist, ist das auch kein Problem. Viel wichtiger ist es, gepflegt und gesund auszusehen. Letzteres kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, ist jedoch auch abgesehen davon, ob Du diesen Mann rumkriegen kannst oder nicht, ein durchaus lohnenswerter Plan. Ernähre Dich möglichst gesund und bewege Dich ausreichend. Halte fleißig Deine routinemäßigen Zahnarztbesuche ein und versuche, so viel unnützen Stress wie möglich von Deinem Leben fernzuhalten. Nicht nur Dein allgemeines Wohlbefinden sondern auch Deine Haut, Deine Haare und Deine Nägel können davon profitieren. Zusätzlich solltest Du bei Bedarf mit einem Dermatologen abklären, welche Hautpflege am sinnvollsten für Dich ist. Wenn all diese „Grundlagen“ geklärt sind, kannst Du an den Feinheiten arbeiten. Wie zum Beispiel auch an Deinen Haaren. Wie Du sie gerne trägst, ist selbstverständlich Dir überlassen. Du solltest lediglich darauf achten, dass sie in guter Verfassung sind. Aus diesem Grund ist es zum Beispiel besser, sich von kaputten Spitzen zu trennen, statt aufgrund der Länge an ihnen festzuhalten. Auch Banalitäten wie ein Ansatz können das Gesamtbild etwas verunstalten. Was Schminke und Kleidung angeht, ist prinzipiell alles erlaubt, was Dir gefällt. Wenn Du Dich gerne exzessiv schminkst und Highlighter, Primer und Bandwimpern keine Fremdwörter für Dich sind, solltest Du dies beibehalten. Ganz egal, ob Du in irgendwelchen Frauenmagazinen aufgeschnappt hast, dass Männer eher einen natürlichen Look bevorzugen. Du willst diesen Mann rumkriegen, indem Du Du selbst bist und nicht ein erfundener Idealtyp, der angeblich bei allen Herren gleichermaßen ankommt. Ebenso verhält es sich, wenn Dein morgendliches Beauty-Ritual daraus besteht, Dir etwas Creme auf das Gesicht aufzutragen: Wenn dies Dein Ding ist, solltest Du dabei bleiben. Außer, Du hast wirklich Lust auf eine Typveränderung.

Mann rumkriegen: warum Geheimnisse sexy sein können

Klar, Dein Aussehen spielt auf jeden Fall eine Rolle, wenn Du einen Mann rumkriegen willst. Doch wie sagt man so schön: Das Aussehen zieht an, der Charakter bindet. Statt jedoch einen Mann rumkriegen zu wollen, indem Du ihm sämtliche Argumente darlegst, die Dich zu einem großartigen Menschen machen, solltest Du ihn lieber neugierig darauf machen, mehr von Dir zu erfahren. Aus diesem Grund ist es nicht empfehlenswert, ihm sofort Deine ganze Lebensgeschichte samt Problemen mit den Großeltern, liebstem Essen und so weiter und so fort zu erzählen. So nimmst Du Dir selbst die Gesprächsthemen vorweg, die Du eventuell bei einem Date hättest brauchen können. Darüber hinaus kann zu viel Offenheit den Anschein erwecken, als sei es Dir eigentlich egal, ob Du nun mit ihm redest oder mit dem Kassierer im Supermarkt. Wenn Du den Mann rumkriegen möchtest, musst Du ihm Lust auf mehr machen. Und dies kann schwierig werden, wenn dort nach kurzer Zeit schon kein „mehr“ ist.

Mann rumkriegen: Bleibe Du selbst!

Abgesehen davon, dass Du Dich optisch nicht als jemand anderes ausgeben solltest, ist es genauso wichtig, Deine Persönlichkeit zu erhalten. Einen Mann rumkriegen zu können sollte nicht das wichtigste Ziel in Deinem Leben sein, weshalb andere Konstanten wie Freude oder Hobbys keineswegs darunter leiden dürfen. Du kannst erst erfolgreich einen Mann rumkriegen, wenn Du ihm zeigst, dass er zwar an Deinem Leben teilhaben dürfte, es jedoch nicht komplett ausfüllen könnte. Leidenschaften und Abenteuer sind erst das, was einen Menschen interessant machen. Deshalb solltest Du Dir – egal, wie gut er Dir gefällt – auf jeden Fall Deine Freiheiten sowie Deine Selbstständigkeit wahren. Auch, wenn er beispielsweise kein Fan von klassischer Musik oder Fußball ist, Du hingegen schon – Wenn Du einen Mann rumkriegen willst, ist es nicht unbedingt der richtige Weg, Dich ihm anzupassen. Schließlich möchte eigentlich kaum jemand mit sich selbst zusammen sein, oder?

Mann rumkriegen: Angebot und Nachfrage

Auch, wenn Dich Wirtschaft nie besonders interessiert hat, einige Prinzipien lassen sich auch ganz gut darauf anwenden, wenn Du einen Mann rumkriegen möchtest. So hat es weder für Dich noch für ihn einen Sinn, wenn Dein Angebot seine Nachfrage übersteigt. Kurzum bedeutet das, dass Du ihm nie mehr geben solltest, als er gerne hätte. Viel eher ist es profitabler, wenn er sich wünscht, mehr von Dir zu bekommen. Natürlich musst Du dies nicht so auffassen, dass Du ihm auf zehn SMS vielleicht mal auf eine antwortest. Doch kann es durchaus Vorteile haben, Deine Aufmerksamkeit zu limitieren. Wenn Du dem Herren, den Du haben möchtest, das Gefühl gibst, dass Du Dich viel zu schnell viel zu sehr für ihn aufopferst, wird er gegebenenfalls das Interesse verlieren. Schließlich ist es deutlich spannender, seine Zeit mit einer Person zu verbringen, die ein Leben führt, das sich nicht nur um einen selbst dreht. Aus diesem Grund solltest Du versuchen, ihn nicht mit Deiner Person zu übersättigen.

Mann rumkriegen: die Kunst des Flirtens

Vielleicht hast Du das Gefühl, Du könntest eigentlich nicht flirten. Deutlich wahrscheinlicher ist es jedoch, dass Du dies schon ziemlich häufig unbewusst getan hast. Effizienter als Anmachsprüche und offensive Avancen sind nämlich subtile Zeichen und Gesten, die der Herrenwelt direkt in Mark und Bein gehen. Die Kunst ist nur, diese wirklich zu kennen und zu Deinem Vorteil zu nutzen. Wenn Du Dir der anziehenden Feinheiten bewusst bist, wird es kein Problem für Dich sein, diesen Mann rumkriegen zu können. Doch wie könnte subtiles Flirten aussehen und wie erfolgreich ist es wirklich, wenn es Dir selbst häufig nicht einmal auffällt? Tatsache ist, dass es zahlreiche kleine Gesten gibt, die auf Männer anziehend wirken, ohne dass sie sich dessen bewusst sind. Und aus diesem Grund ist es ihnen oft auch unmöglich, nicht auf sie anzuspringen. Sehr hilfreich ist, wie bereits schon erwähnt, Augenkontakt. Deshalb solltest Du Dich ab und an dabei erwischen lassen, wie Du zu ihm herüberschaust. Dabei ist es sogar egal, wie groß die Entfernung zwischen Euch beiden ist. Hauptsache ist nur, dass Du wirklich gesehen wirst. Dies wird mit großer Wahrscheinlichkeit sein Interesse wecken. Neben dem Augenkontakt ist jedoch auch Deine Körpersprache wichtig. Achte darauf, ihm gegenüber möglichst eine offene und interessierte Körperhaltung beizubehalten. Das bedeutet, dass Du möglichst nicht gelangweilt Deinen Kopf auf die Hände stützt oder Dich von ihm wegdrehst. Besser ist es, ihm Deinen Körper hinzuwenden und Deine Hände ruhig zu halten. Auch verschränkte Arme oder überkreuzte Beine senden aus, dass Du eigentlich lieber nicht mit ihm reden möchtest. Wenn Du bereit für die zweite Stufe bist, um den Mann rumkriegen zu können, musst Du Deine Hemmschwelle bezüglich Berührungen herunterschrauben. Scheinbar unschuldiger Körperkontakt wie das Berühren seines Knies während Du lachst oder eine lieb gemeinte Schultermassage kann Dich dauerhaft in sein Gedächtnis brennen. Diese kleinen Berührungen werden in ihm den Wunsch nach mehr wecken. Und es wird kein Problem mehr für Dich sein, diesen Mann rumkriegen zu können.

Das hilft Dir auch weiter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

*