Home - Ehe - Probleme in der Ehe – Wie ihr wirklich wieder glücklich werdet
Probleme in der Ehe

Probleme in der Ehe – Wie ihr wirklich wieder glücklich werdet

Ihr habt Euch geschworen, in guten wie in schlechten Tagen zusammenzubleiben. Bislang hat das auch ziemlich gut geklappt, doch mittlerweile scheinen die schlechten Tage die Überhand zu nehmen. In diesen Zeiten müsst Ihr Euch eingestehen, dass Ihr eindeutig Probleme in der Ehe habt. Doch keine Sorge: Diese sind gar nicht mal so unüblich und nur selten wirklich ein triftiger Grund für eine Scheidung. Wenn Ihr beide es schafft, Euch darauf zu einigen, dass Ihr gemeinsam die Probleme in der Ehe beseitigen möchtet, braucht es auch nicht mehr viel. Lediglich etwas Durchhaltevermögen und Geduld müsstet Ihr an den Tag legen. Sich über einige Tipps und Tricks zum Thema Probleme in der Ehe zu informieren kann jedoch auch nicht schaden. Im Folgenden erfährst Du, wie Du akzeptieren kannst, dass Du Probleme in der Ehe hast, und wie Du diese gemeinsam mit Deinem Partner aus der Welt schaffen kannst. Und das ganz ohne Trennung.

Probleme in der Ehe: Behaltet einen klaren Kopf

Eine Ehe ist schon um einiges ernsthafter als „nur“ eine Beziehung. Auch, wenn es sich um eine langfristige Partnerschaft handelt. Eine Ehe hat einen sehr offiziellen Charakter und geht häufig mit geteilten Pflichten, Finanzen und einem geteilten Haushalt einher. Aus diesem Grund können viele Personen schnell panisch werden, sobald sie Probleme in der Ehe feststellen. Dies ist jedoch ein komplett falscher Ansatz, da Panik häufig zu Kurzschlusshandlungen führen kann. Wer sich zu viele Gedanken macht, ist leichter reizbar, streitet sich mehr und sieht sich vermutlich auch schneller selbst dabei zu, wie er die Scheidungspapiere unterschreibt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sowohl Du als auch Dein Partner versucht, einen kühlen Kopf zu behalten, obwohl Ihr Probleme in der Ehe habt. Wie bereits erwähnt, kommt das nicht selten vor. Sie können nun mal auftauchen, wenn Ihr Euer ganzes Leben miteinander teilt. Nicht immer ist alles einfach, und habt Ihr einander nicht sogar geschworen, auch in schwierigen Zeiten zusammenzubleiben? Nur, weil Ihr jetzt Probleme in der Ehe habt, heißt das nicht, dass Eure Ehe den Bach runtergehen muss.

Probleme in der Ehe: wenn schlechte Kommunikation der Grund ist

Der häufigste Grund, weshalb Probleme in der Ehe auftauchen können, ist, dass das Paar nicht mehr ausreichend kommuniziert oder viel zu viele Missverständnisse entstehen. Dies liegt daran, dass man sich am Anfang sehr viel Mühe gibt, den Partner nicht zu verletzen und seine eigenen Gefühle, die möglicherweise nichts mit dem Partner zu tun haben, nicht allzu sehr nach Außen trägt. Wer jedoch verheiratet ist, kann sich ein solches Schauspiel häufig nicht leisten. Und zu ertragen ist es auch nicht so richtig. Leider können auf diese Weise jedoch Probleme in der Ehe entstehen, wenn Stress im Job oder Anstrengung durch gemeinsame Kinder die Stimmung vergiften. Die Wut und Enttäuschung wird am Partner ausgelassen und ehe Ihr Euch verseht, befindet Ihr Euch in einer Teufelsspirale und überlegt, wie Ihr Euch am besten aus der Affäre ziehen könnt. Auch gegenseitiges Zuhören kommt in längeren Partnerschaften häufig zu kurz. An sich ist es auch eigentlich kein Problem, wenn ein Teil der Partnerschaft eher redselig ist, während der andere lieber schweigt und zuhört. Eigentlich ergänzen sich solche Gegenteile sogar. Problematisch wird es erst, wenn die Erwartungen an das Gegenüber nicht stimmen. In einem solchen Fall können schnell Probleme in der Ehe auftauchen.

Probleme in der Ehe: Richtig streiten will gelernt sein

Ebenfalls häufig für Probleme in der Ehe verantwortlich ist die Tatsache, dass nur die wenigsten Menschen wissen, wie sie ergebnisorientiert streiten können. Selbstverständlich ist nicht von jedem zu erwarten, dass er sofort nachdem die Beziehung beschlossen wurde zusammen mit seinem neuen Partner an einem Paarcoaching teilnimmt. Doch Gefühle sind häufig ziemlich schwer zurückzuhalten, und ehe man überhaupt darüber nachgedacht hat, stehen die verletzenden Worte auch schon im Raum und können nicht zurückgenommen werden. Besonders dann, wenn Ihr schon lange zusammen seid, kann es auch vorkommen, dass beide Partner in Diskussionen genau die Punkte ansprechen, von denen sie wissen, dass sie den anderen verletzen. Natürlich geschieht dies nicht unbedingt aus Boshaftigkeit. In einem hitzigen Wortgefecht ist es nur zumeist schwierig, sich in den anderen hineinzufühlen. Kommt dies häufiger vor, können auch so handfeste Probleme in der Ehe entstehen.

Probleme in der Ehe: Wohin mit der wenigen Zeit?

Wenn Ihr verheiratet seid, wird sich leider irgendwann eine bestimmte Routine in Euren Alltag schleichen, die es Euch nicht mehr erlaubt, jede freie Minute zusammen mit dem Partner zu verbringen. In Deutschland ist zu wenig Zeit mit dem Partner sogar eines der häufigsten Probleme in der Ehe. Eigentlich lässt sich dieses aber relativ leicht vermeiden und kann, früh genug behoben, sogar emotionale Distanz verhindern. Klar, manchmal möchtest Du einfach nur Deine Ruhe haben. Doch es kann hilfreich sein und helfen, Eure Probleme in der Ehe aus dem Weg zu räumen, wenn Du und Dein Partner die wenige gemeinsame Freizeit, die Euch verbleibt, auch wirklich zusammen nutzt. So habt Ihr idealerweise Tag für Tag ein paar Stunden, die wirklich nur Euch gehören. Diese könnt Ihr auch nutzen, um Eure Kommunikation wieder besser auszubauen.

Probleme in der Ehe: wenn nichts mehr geht

Es sagt sich als Außenstehender immer so einfach: Eure Probleme lösen sich schon noch von ganz allein! Das ist alles ganz normal! Verständlich, wenn Du sowas nicht mehr hören kann und möchtest. Floskeln wie diese sind jedoch ein Grund dafür, weshalb Du wegen Eurer Probleme nicht unbedingt auf Freunde zurückgreifen solltest. Diese sind aufgrund der Sympathie zu Euch beiden überfordert mit einer solchen Situation und eigentlich ist es auch nicht fair, ihnen die Verantwortung für Deine Ehe in die Hand zu drücken. Wenn Ihr beide wirklich das Gefühl habt, Eure Probleme in der Ehe nicht allein aus dem Weg räumen zu können, aber dennoch daran festhaltet, dass Eure Ehe es wert ist, dass man für sie kämpft, ist es unter Umständen Zeit für eine Paartherapie. Jemand, der als neutraler Vermittler fungiert und sich nicht zu sehr auf Euch als Individuen verkrampft, weil er schon viele Probleme in der Ehe mitbekommen hat, kann unter Umständen genau das Richtige für Euch sein. Und auch hier gilt: Es geht nicht um Schuld oder falschen Stolz. Es geht um Eure Ehe.

Weitere Tipps die wichtig sind zum Thema Ehe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

*