Home - Liebeskummer - Was hilft gegen Liebeskummer
Was hilft gegen Liebeskummer

Was hilft gegen Liebeskummer

Was hilft gegen Liebeskummer – Wenn eine Beziehung nicht mehr funktioniert und die Trennung ins Haus steht, ist es unglaublich schwierig, sein Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Es handelt sich dabei um ein Problem, das viele Menschen gleichermaßen haben. Entsprechend bist Du nicht allein in Deinem Schmerz. Das Wissen darum allein wird Dir selbstverständlich nicht helfen, den Kummer zu verarbeiten. Viel zu tief sitzt die Verletzung, viel zu stark ist der Gedanke, dass Du nicht weißt, wie Du Dein Leben von jetzt an alleine bewältigen sollst. Allein schon das Wort „bewältigen“ – das hört sich wie eine lästige Pflicht an, weniger wie ein wirkliches Erleben. Aber allein damit, wieder halbwegs ohne Schmerz zu funktionieren, damit wärst Du bereits glücklich. Um das zu schaffen, steht Dir leider Gottes ein schmerzhafter Weg bevor. Allerdings kannst Du tatsächlich viel dazu beitragen, dass es Dir bald wieder besser geht. Doch was hilft gegen Liebeskummer und was kannst Du tun, damit der Schmerz in Vergessenheit gerät?

Was hilft gegen Liebeskummer: Am Anfang hilft nur das Trauern

Im ersten Moment kann Dir leider kein Tipp zur Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ weiterhelfen. Zu frisch ist die Verletzung, als dass sie sofort wieder heilen könnte. Deshalb musst Du im ersten Moment auch um Deine Beziehung trauern – und zwar wirklich trauern. Das bedeutet, dass Du durchaus zunächst für Dich sein solltest und Deinen Gefühlen freien Lauf lässt. Wenn Dir danach ist, zu weinen, dann weine. Wenn Dir danach ist, zu schreien, schreie. Wenn Du Deine Wut an etwas auslassen willst, nimm Dir beispielsweise ein Kissen und schlag darauf ein. Auf jeden Fall tue eins: Trauere! Egal, ob es Dir bald wieder besser geht und die Trennung im Nachhinein vielleicht sogar der richtige Schritt war, lass Deine Emotionen heraus. Das gehört unbedingt und in aller Stärke dazu, Emotionen verarbeiten und die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ beantworten zu können.

Wichtig ist, dass Du nicht über einen längeren Zeitraum in Selbstmitleid zerfließt. Die ersten Tage oder auch die ersten ein bis zwei Wochen ist es völlig okay, wenn es Dir wirklich schlecht mit der Trennung geht. Du musst nur an irgendeinem Punkt den Faden wiederfinden, Dein Leben wieder neu organisieren zu wollen. Andernfalls wird das zum Dauerstand, bis hin zur echten Depression. Und das ist kilometerweit davon entfernt, das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer?“ lösen zu können.

Was hilft gegen Liebeskummer: Bleib nicht alleine mit Deinem Problem

Nach der ersten Trauer oder auch schon mitten darin sollte Dein nächster Schritt beginnen, die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ anzugehen. Wichtig ist dafür, dass Du mit Deinem Problem nicht alleine bleibst. Dafür holst Du Dir am besten Deine engsten Freunde ins Boot und sprichst mit diesen über Deine Probleme. Sie werden Dir in aller Ausführlichkeit zuhören und Dir gestatten, Dich in aller Ausführlichkeit über Deine Befindlichkeit auszulassen. Allein das hilft schon, den Weg „Was hilft gegen Liebeskummer?“ weiter zu beschreiten. Du kannst Deinen Gefühlen nämlich so weiter Luft machen und Dich auch konstruktiv mit ihnen auseinandersetzen.

Doch der Effekt reicht noch weiter. Deine Freunde werden Dir sicherlich auch einige Tipps zum Thema „Was hilft gegen Liebeskummer?“ mit auf den Weg geben. Außerdem können sie Dir helfen, die Beziehung etwas realistischer zu sehen, als die meisten Verlassenen es gerne tun. Wenn Du nämlich davon sprichst, dass die Beziehung das Beste war, was Du haben konntest, können sie Dir auch vorhalten, welche Probleme es möglicherweise gab und warum Dein Idealbild möglicherweise gar nicht ganz so sehr stimmt.

Auch können sie Dich möglicherweise etwas an die Hand nehmen und Dich aus Deinem Schneckenhaus herausholen. Natürlich wirst Du gerade im ersten Trennungsschmerz keine Lust haben, großartig etwas zu unternehmen. Aber irgendwann musst Du das ja wieder tun, oder? Und genau da ist es hilfreich, wenn Du Dir die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ stellst, Deine Freunde mit einzubeziehen. Es wird doch sicherlich schöner für Dich sein, wieder etwas zu unternehmen, wenn Du es nicht alleine tun musst, oder?

Der letzte positive Effekt, der im Hinblick auf Dein Problem „Was hilft gegen Liebeskummer?“ zu erwähnen wäre, ist simpel. Du fühlst Dich nach der Trennung verlassen. Aber der Kontakt zu Deinen Freunden macht Dir wieder deutlich, dass Du das gar nicht bist. Es gibt Leute, die für Dich da sind, und das musst Du irgendwann nach der Trennung zu Deinem Vorteil und der Lösung der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ nutzen. Schließlich führt eine Trennung dazu, dass man das Gefühl hat, dass genau der zentrale Punkt des eigenen Lebens plötzlich weg ist. Doch das entspricht nicht ganz der Wahrheit. Dein großes, weiteres Umfeld, das es in Deinem Leben gibt, ist noch da. Und wenn Du das für Dich selbst feststellst, wirst Du der Lösung der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ einen Schritt näher gekommen sein.

Was hilft gegen Liebeskummer: Betätige Dich!

Irgendwann kommst Du an den Punkt, wo Du aus Deiner anfangs erwähnten passiven Trauer herauskommen musst, um Dein Leben wieder aktiv zu gestalten. Aktive Betätigung ist ein weiterer Schlüssel, um das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer?“ zu bekämpfen. Körperliche Aktivität ist dabei besonders empfehlenswert. Deshalb kannst Du gerne Sport treiben, an lauen Sommerabenden spazieren gehen oder Dich produktiv im Haushalt, Deiner Wohnung oder auf eine andere Weise betätigen. Das hilft Dir auch wieder körperlich, Deine Emotionen zu verarbeiten. Das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer?“ lässt sich generell körperlich besser lösen, als es zu zerdenken.

Wenn Dir bei der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ Dein tägliches Umfeld eher als Last scheint, kannst Du es auch für kurze Zeit verlassen. Bitte Deinen Chef um ein paar Tage Urlaub und buche einen Kurztrip wohin auch immer. Hauptsache, Du bist aus Deiner täglichen Umgebung heraus und kannst einmal für Dich den Kopf wieder freikriegen. Am besten nimmst Du einen guten Freund, Deinen Bruder, Deine Schwester oder jemand anderen, zu dem Du ein sehr gutes Verhältnis hast, direkt mit. Aber Achtung: Fahre oder fliege nicht dorthin, wo Du auch mit Deinem Expartner Urlaub gemacht hast. Das kann alles nur noch schlimmer machen und Dich in Deinem Einsamkeitsgefühl bestärken. Entsprechend wäre das für die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ kontraproduktiv.

Was hilft gegen Liebeskummer: Tue neue (alte) Dinge – und zwar für Dich!

Die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ birgt nicht nur einen anstrengenden, steinigen Weg, aus Deinem Tal wieder herauszukommen. Stattdessen musst Du es zu einem gewissen Grad auch als neue Chance für Dich verstehen. Du kannst nämlich Dein Leben jetzt neu gestalten – und zwar nach Deinen Vorstellungen. Mache Gebrauch von dieser überaus reizvollen Möglichkeit.

Das bedeutet beispielsweise, dass Du nun endlich Dinge tun kannst, die Du Dir schon lange vorgenommen hast. Eine Ausrede dafür solltest Du jetzt nicht mehr haben. Wann willst Du diese Dinge tun, wenn nicht jetzt? Also geh shoppen, Fallschirmspringen, zu einem für Dich tollen Musikevent – was auch immer Dir guttut, ist legitim. Auch muss es nicht unbedingt etwas Neues sein, das Du unternimmst. Stattdessen besteht auch die Möglichkeit, dass Du einfach alte Interessen und Hobbys wieder reaktivierst. Bist Du schon lange nicht mehr beim Training in Deinem Fußball- oder Handballverein gewesen? Hast Du bestimmte Sportarten oder regelmäßige Treffen mit Deinen Freunden schleifen gelassen? Dann hör jetzt auf damit und fange an, diese Dinge wieder wahrzunehmen. Um das Problem „Was hilft gegen Liebeskummer?“, musst Du unbedingt neue Dinge in Dein Leben integrieren, die Dir Spaß machen oder neue Herausforderungen setzen. Geh diese Dinge mit aller Leidenschaft an, die Du in Dir hast – und Du wirst feststellen, dass Dein Leben eben doch noch nicht vorbei ist. Und genau das ist es doch auch, was Du willst, wenn Du Dir die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ stellst, oder?

Was hilft gegen Liebeskummer: Wellness ist Trumpf

Wer aktiv ist, braucht auch Entspannung. Die kannst Du Dir auf unterschiedliche Weisen gönnen. Geh in die Sauna, zur Massage, Eis essen oder tue andere Dinge, die Dir gefallen und Dich üblicherweise entspannen. So schaffst Du es, Dich selbst zu verwöhnen. Auch das gehört zur Lösung der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ unbedingt dazu. Du kannst beispielsweise auch zum Friseur gehen und Dir eine neue Frisur oder Haarfarbe verpassen lassen. Weg mit dem Alten, Dein neues Leben wartet auf Dich. Und dafür kann ein neuer Look wahrhafte Wunder wirken. Gleiches gilt für Dein Outfit. Wie oben bereits erwähnt, ist Shopping ausdrücklich erlaubt. Also warum kaufst Du Dir – auch als Mann! – nicht einfach ein paar neue Klamotten, die Deinen Stil unterstreichen? Hol Dir einfach etwas frischen Wind nach Hause und Du wirst merken, dass die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ Stück für Stück in Deinem Kopf nachlässt.

Das, was Du letztendlich mit diesen ganzen Schritten versuchst, ist, die hinterlassene Lücke mit Leben zu füllen. Du wirst aktiv, tust gleichzeitig etwas, um Dir Gutes zu tun und die Zeit wird wie im Fluge vergehen. Wenn Du es richtig anstellst, hast Du gar nicht mehr so viel Zeit, Dir die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ zu stellen, noch hast Du irgendeinen Grund, Dich weiterhin an Deine(n) Ex zu klammern. Insgesamt sollen Dir diese Tipps rund um die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ also vor allem dabei helfen, Dein neues, funktionierendes Leben aufzubauen. Nur so wirst Du nachhaltig aus Deinem Loch herauskommen und das Leben für Dich neu- und wiederzuentdecken.

Was hilft gegen Liebeskummer: Streiche Deine(n) Ex (vorerst) aus Deinem Leben

Wenn Du bei der Antwort auf die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ schneller Erfolg haben willst, sollte Dich so wenig in Deinem Umfeld auch an Deinen Expartner erinnern. Schließlich wirst Du umso häufiger an die vergangene Beziehung denken, je mehr Du damit konfrontiert wirst oder Dich selbst damit konfrontierst. Das hat zur Folge, dass Du Deinen Expartner erst einmal vollständig aus Deinem Leben streichen solltest. Andernfalls kann der Weg hin zur Lösung der Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ nämlich ins Stocken kommen und letztlich Deine Trauer verlängern.

Beispielsweise kann es in Deinem täglichen Umfeld einige Dinge geben, die Dich täglich an ihn erinnern. Das können Wecker, Plüschtiere, andere Dekogegenstände, CDs, DVDs oder auch Schmuck und Kleidung sein. Fotos gehören ebenfalls zu den persönlichen Erinnerungen, die man auf dem Weg weg vom Liebeskummer nicht um sich scharen sollte. Deshalb verstaue alle diese Dinge, die Dich an Deine(n) Ex erinnern, in einer Kiste und stell sie auf den Dachboden, in den Keller oder zu einem guten Freund. Natürlich kannst Du sie auch entsorgen oder verkaufen, wenn Du wirklich endgültig von ihnen trennen möchtest. Auf jeden Fall sollten sie sich nicht langfristig in Deinem Blickfeld aufhalten.

Absolut tabu sollte es für Dich außerdem sein, ihn oder sie in irgendeiner Hinsicht zu stalken. In der heutigen Zeit bezieht sich das vor allem auf die sozialen Medien wie Facebook, aber auch ein Aushorchen des Freundeskreises solltest Du unterlassen. Warum willst Du Dir das überhaupt antun, nach wie vor über alle Schritte Deines Expartners informiert zu sein? Hilft Dir das in irgendeiner Weise weiter, die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ für Dich zu beantworten? Oder hast Du möglicherweise sogar insgeheim noch die Hoffnung, dass Ihr irgendwie wieder zusammenkommt? Die Wahrheit ist: Je intensiver und länger Du die Gedanken mit Deinem oder Deiner Ex verbringst, umso schwerer wird es für Dich auch sein, die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ zu lösen. Deshalb verzichte darauf, Dir das anzutun. Es wird insgesamt nur weiteren Schmerz für Dich bedeuten, den Du Dir auf jeden Fall ersparen solltest.

Was hilft gegen Liebeskummer: Quäle Dich nicht mit einer Freundschaft herum

Ähnlich verhält es sich, wenn Dein Expartner Dir vorschlägt, dass Ihr ja Freunde bleiben könnt. Solange Du nach der Trennung so verletzt bist, dass Du Dir die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ stellst, kann Dir das gar nicht guttun. Deshalb lass das auch auf jeden Fall sein. Solange Du verletzt bist, bedeutet das, dass Du Gefühle für ihn hast – und die lassen sich nicht (auch nicht teilweise) durch eine Freundschaft kompensieren. Zwar kann es durchaus nett und wertschätzend gemeint sein, Freunde bleiben zu wollen, aber das kannst Du nicht sofort. Deshalb lass es unbedingt.

Gleiches gilt auch, wenn der Vorschlag der Freundschaft direkt von Dir kommt. Das wird Dir nicht helfen, die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ zu lösen, sondern nur dazu beitragen, dass Du Dich an irgendwelche falschen Hoffnungen klammerst. Solange die Emotionen für ihn oder sie vorhanden sind, verbirgt sich hinter dem Wunsch die leise Hoffnung, die Beziehung doch noch irgendwie kitten zu können. Aber das kann und wird so nicht funktionieren – und Dich wirft es in Bezug auf die Frage „Was hilft gegen Liebeskummer?“ deutlich zurück. Deshalb gönne Dir bei allem, was Du machst, den klaren Schnitt für Euch und Eure Beziehung. Unter dem Strich wird Dir das am meisten nützen.

Mehr dazu findest Du hier – Klicken

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

*