Home - Frau erobern - Wie mache ich meine Freundin glücklich
Wie mache ich meine Freundin glücklich

Wie mache ich meine Freundin glücklich

Wie mache ich meine Freundin glücklich – Der erste Schritt, eine Frau zu erobern, wird von einigen, aber nicht allen Männern als der Schwerste angesehen. Nicht jedem fällt es leicht, eine Frau anzusprechen, gekonnt mit ihr zu flirten und sie im Anschluss für sich zu erobern. Allerdings ist es eigentlich tatsächlich so, dass der schwerere Part der ist, nachdem die Frau bereits erobert wurde. Schließlich musst Du auch dafür sorgen können, dass Deine Freundin sich in ihrer Entscheidung bestätigt fühlt, mit Dir zusammengekommen zu sein. Daher solltest Du Dir in einer Beziehung auch die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ stellen. Nur so kannst Du sicherstellen, dass die Frau, die Du mühsam für Dich erobert hast, auch bei Dir bleibt. Wenn die Beziehung nämlich langweilig ist oder ihren Bedürfnissen nicht gerecht wird, ist sie schneller wieder beendet, als es Dir lieb sein kann.

Daher soll der folgende Ratgeber Dir dabei helfen, die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ für Dich beantworten zu können. Dabei geht es darum, wann Du Dir die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ überhaupt stellen solltest, was Du tun kannst, um dieses Problem zu lösen, und wie Du Deine Beziehung einfach am Laufen hältst.

Wie mache ich meine Freundin glücklich: Wann solltest Du Dir diese Frage überhaupt stellen?

Grundsätzlich ist es natürlich erst einmal einer Überlegung wert, darüber nachzudenken, wann Du Dir die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ überhaupt stellen solltest. Insgesamt gibt es hier eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder machst Du das von Dir aus, weil Du aufmerksam bist und Deiner Freundin zeigen möchtest, wie viel sie Dir bedeutet. Oder Du machst es, weil Du Angst davor hast, dass Deine Freundin Dich verlassen könnte, oder sie Dir bereits gesagt hat, dass sie sich von Dir nicht genug geliebt fühlt.

Der Optimalfall ist es natürlich, wenn Du Dir die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ generell stellst. Das musst Du nicht rund um die Uhr machen und es sollte auch nicht der zentrale Punkt Deines Denkens sein. Allerdings ist es natürlich von Vorteil, wenn Du in der Lage bist, Deine Freundin von Zeit zu Zeit zu überraschen oder ihr Gutes zu tun. Das zeugt davon, dass Du Dir Gedanken um sie und ihr Wohlbefinden machst – und welche Frau hat es nicht gerne, wenn sie von ihrem Liebsten auf Händen getragen wird? Entsprechend solltest Du ab und zu durchaus darüber nachdenken, was Du tun kannst, um Deiner Freundin eine Freude zu bereiten.

Etwas schlechter ist es, wenn Du Dir die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ nur stellst, wenn Du es unbedingt musst. Es kann beispielsweise sein, dass Du in irgendeiner Weise einen Fehler gemacht hast und Dich damit gewissermaßen zu entschuldigen versuchst. Oder aber das Problem „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ stellt sich für Dich, wenn Deine Freundin möglicherweise schon an Eurer Beziehung Zweifel hat – oder Du zumindest den Eindruck hast, dass es so ist. Das Problem dabei, sich erst jetzt die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ zu stellen, ist, dass es gewissermaßen ein bisschen gezwungen wirkt, da anlassbezogen, und das Kind möglicherweise auch schon in den Brunnen gefallen ist. Nichtsdestotrotz ist es natürlich wesentlich besser, zu diesem Zeitpunkt damit anzufangen, als es völlig sein zu lassen, sich „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ zu fragen.

Wie mache ich meine Freundin glücklich: die Basics

Natürlich muss es nicht unbedingt etwas völlig Besonderes sein, wenn Du das Problem „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ für Dich lösen möchtest. Stattdessen solltest Du den Anfang dort setzen, wo es wichtig ist, nämlich in Eurem gemeinsamen Alltag. Besonders wichtig ist, dass Du Deine Freundin gut behandelst. Wenn Du regelmäßig ihr gegenüber aggressiv, genervt, desinteressiert oder abweisend reagierst, wird das nicht dazu beitragen, dass sich Eure Beziehungsstrukturen festigen. Zickereien, Wankelmütigkeit und häufige Kritik werden ebenfalls dafür sorgen, dass Deine Freundin möglicherweise die Lust an Dir verliert. Ein weiteres gravierendes Problem kann Eifersucht, Klammern oder mangelndes Selbstbewusstsein sein. Deshalb bedenke, dass Du diese Punkte in Deine Überlegungen rund um die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ einbeziehen musst.

Gegenteiliges Verhalten wird hingegen dafür sorgen, dass Du Deinem Ziel „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ deutlich näherkommst. Sei nett zu ihr, höre ihr zu, wenn sie Dir von ihrem Alltag oder ihrem Leben erzählt, und sei zuvorkommend. Außerdem kann es nicht schaden, wenn Du generell auf sie und ihre Bedürfnisse eingehst. Insgesamt hängt das aber auch davon ab, worauf Deine Freundin denn überhaupt steht. Da wirst Du sie vermutlich am besten einschätzen können. Du solltest Dich natürlich nicht auf Biegen und Brechen verstellen, nur um sie zu beeindrucken. Aber zu einem gewissen Grad kann jeder diese positiven Verhaltensweisen an den Tag legen – und so dafür sorgen, dass er einfach ein liebenswerter Mensch ist.

Wie mache ich meine Freundin glücklich: Aktivitäten und Gemeinsamkeiten

Natürlich wird es in einer Beziehung (fast) nie so sein, dass man einfach nur sein Leben nebeneinander herlebt und überhaupt nichts miteinander unternimmt. Deswegen sind die gemeinsamen Aktivitäten auch einer der wesentlichen Ansatzpunkte, wenn Du Dir die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ stellst. Dafür kannst Du zunächst einmal darüber nachdenken, was Ihr gerne gemeinsam unternehmt. Geht Ihr gerne zusammen essen, zum Sport, zu Freunden oder zu bestimmten Events? Genau aus diesem Bereich solltest Du Dir regelmäßig Dinge suchen – und sie dann einfach mit Deiner Freundin zusammen machen. Die gemeinsamen Aktivitäten sind nämlich das, was Euren Bezug zueinander in positiver Weise verstärkt.

Natürlich muss es aber auch nicht immer das Gleiche sein. Für die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ können auch neue Dinge interessant sein. So kannst Du Dir überlegen, was Deiner Freundin gefallen könnte, sie aber noch nicht gemacht hat. So schaffst Du es, etwas Belebung in Eure Beziehung zu bringen. Selbstverständlich kann es dabei auch passieren, dass Ihr einmal etwas miteinander unternehmt, was Euch nicht so viel Spaß bereitet, aber zumindest eine gemeinsame Erfahrung ist. Insgesamt belebt Neues eigentlich immer. So schafft Ihr es, Euch ständig bei neuen Dingen neu zu entdecken und Euch in Eurer Beziehung nicht zu langweilen. Abwechslung im Alltag ist für die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ unglaublich wichtig.

Zuletzt gibt es auch noch die Aktivitäten, die Dich möglicherweise nicht so interessieren, aber die sie glücklich machen. Mit diesen solltest Du Dich zumindest halbwegs auseinandersetzen und ein Grundwissen der absoluten Basics aufbauen. So kannst Du Deiner Freundin zuhören, wenn sie über ihren Bereich etwas zu erzählen hat. Außerdem kannst Du sie von Zeit zu Zeit zu ihren Hobbys begleiten, um ihr moralische Unterstützung zukommen zu lassen. Wenn sie beispielsweise gerne mit einem Instrument auftritt, begleite sie zu ihren Auftritten. Oder wenn sie einen Sportwettkampf hat, feuere sie dabei an und unterstütze sie. So kannst Du ihr zeigen, wie wichtig sie Dir ist, da Du Dich selbst der Dinge annimmst, die Dich nicht so wirklich interessieren. Aber sie werden für Dich und auch im Kontext der Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ wichtig, da es ihr wichtig ist – und Du ihr damit signalisierst, dass Du das anerkennst und unterstützt.

Wie mache ich meine Freundin glücklich: Verwöhne sie!

Natürlich sind Eure Aktivitäten nicht der einzige Ansatzpunkt, den es rund um die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ gibt. Auch das eigene Wohlbefinden spielt eine wichtige Rolle dafür, dass man sich wohlfühlt – auch und gerade in einer Beziehung. Wenn sie beispielsweise gerade viel zu tun hat, kannst Du sie gerne mit etwas Wellness überraschen. Es ist möglich, ihr ein ganzes Wellnesswochenende zu schenken. Aber das geht mit der Zeit ins Geld und ist auch gar nicht nötig.

Stattdessen zeugt alles, bei dem Du Dich selbst bemühst, von Deinem Engagement – und das wird sie beeindrucken. So kommst Du Deinem Ziel „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ sehr leicht sehr nahe. Beispielsweise kannst Du ihr, kurz bevor sie nach Hause kommt, Badewasser einlassen und die Badewanne mit Kerzen bestücken. Gleichzeitig kannst Du ihr Lieblingsbuch für sie zur Lektüre bereitlegen und ihr einen Sekt oder ein paar Snacks vorbereiten. Fertig ist das Verwöhnprogramm.

Zusätzlich dazu kannst Du, wenn Du noch mehr im Hinblick auf die Thematik „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ erreichen möchtest, auch weitere Dinge vorbereiten. Beispielsweise kannst Du einen Film besorgen, den sie mit Sicherheit gerne sehen möchte oder auf den sie schon sehnsüchtig wartet. Weiterhin kannst Du ihr Lieblingsessen kochen, etwas backen oder aber eine wohltuende Massage vorbereiten. Deine Freundin wird Dich dafür vergöttern, wenn sie auch nur annähernd auf solche Aufmerksamkeiten steht. Und wie Du siehst: Es muss nicht einmal viel kosten. Solche Dinge kannst Du schaffen, ohne dass Du dafür mehr investieren musst als Deine Zeit. Mit etwas Kreativität lassen sich unheimlich viele Dinge finden, die Du tun kannst, um sie zu verwöhnen und Deinen Wunsch „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ zu erfüllen. Deshalb setz Dich hin und mach Dir Gedanken, was Deine Freundin mag und was ihr gefallen könnte. Sie wird es Dir auf jeden Fall danken. Geld und ist auch gar nicht nötig.

 

Wie mache ich meine Freundin glücklich: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Weitere Dinge, die Dich Deinem Ziel „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ näherbringen, sind kleine Aufmerksamkeiten. Auch hier gilt, dass nicht unbedingt das, was besonders teuer ist, auch das ist, was Deine Freundin gerne haben möchte. Zwar gibt es auch Frauen, die in einer Beziehung Wert auf besonders teure Geschenke und einen gehobenen Lebensstil legen. Allerdings ist das eine Form der Beziehung, die eher nicht erstrebenswert ist. Solche Frauen verkaufen sich nämlich quasi an ihren Partner – er ist nämlich nur so lange interessant, wie er ihr den ersehnten Standard ermöglichen kann.

Umgekehrt neigen vor allem auch Männer, die keine Lust oder keine Zeit dafür haben, sich mit den Bedürfnissen ihrer Frau auseinanderzusetzen, dazu, sich mit solchen Frauen zu umgeben. Entsprechend erkaufen sie sich damit Ruhe in der Beziehung. Unter dem Strich handelt es sich hierbei also nicht um die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“, die sich diese Männer stellen, sondern eher um die, wie sie ihre Frau möglichst ohne großen Aufwand halten können. Eine solche Beziehung gleicht eher einem Geschäft als einer Liebesbeziehung. Deshalb solltest Du Dir in einem solchen Fall genau überlegen, ob eine solche Beziehung für Dich funktionieren kann.

Wenn Du Dich jedoch in einer relativ normalen Beziehung befindest, wird das Geld kaum eine Rolle für Dein Ziel „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ spielen. Stattdessen kannst Du sie mit ihren Lieblingssüßigkeiten, einer neuen CD ihrer Lieblingsband, Blumen oder einfach nur einer lustigen kleinen Dekofigur überraschen. Was auch immer sie mag, ist legitim, um es als Hilfe für das Thema „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ zu nutzen.

Wie mache ich meine Freundin glücklich: Auch im Bett sollte es funktionieren

Nicht zuletzt ist die Sexualität ein zentraler Punkt in einer Beziehung. Zwar hängt die Lösung der Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ nicht unbedingt davon ab, dass Du ein unglaublicher Liebhaber im Bett bist. Dennoch solltest Du auch hier möglichst genau über ihre Vorlieben Bescheid wissen und – zumindest soweit Du es kannst – auf diese eingehen. Das bedeutet, dass Du nicht einfach irgendwelche Praktiken über Dich ergehen lassen solltest, die Dir völlig zuwider sind, nur weil der Gedanke „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ ständig in Deinem Kopf herumschwirrt. Allerdings solltest Du auch auf keinen Fall egoistisch im Bett sein. Versuche nicht nur, Deine eigene Lust mit ihr zu befriedigen, sondern gehe auch auf sie ein, um ihr Freude zu bereiten. Sie soll schließlich auch ihren Spaß an Eurer Zweisamkeit haben, damit Du Dir weniger Gedanken um die Frage „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ machen musst.

Doch was kannst Du tun, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob ihr das gefällt, wie Du Dich gibst? Ganz einfach: Ihr müsst darüber reden. Du kannst sie auch gerne nach dem Sex fragen, ob es ihr gefallen hat, solange Du nicht das berühmte „Und, wie war ich?“ von Dir gibst. Stattdessen solltest Du ganz genau versuchen, herauszufinden, was ihr mehr oder weniger gefallen hat – und auch, was Du möglicherweise ändern kannst, damit es ihr noch mehr Freude bereitet. Auch solltet Ihr generell ab und zu über Eure Wünsche, Vorstellungen und Ideen sprechen, die Ihr in Bezug auf Eure gemeinsame Zeit im Schlafzimmer – oder wo auch immer – habt. So könnt Ihr sicherstellen, dass Euer Sexualleben nicht langweilig wird – und wieder bist Du Deinem Ziel „Wie mache ich meine Freundin glücklich?“ deutlich nähergekommen.

Mehr dazu hier

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

*